Haltung / Anlage

Hier können Sie sich ein Bild darüber machen,
wie die Kaninchen bei mir leben.
 

Wir leben auf einem 3000 qm Grundstück am Rande eines kleines Dorfes, umgeben von Wald und Wiesen.
Das Grundstück haben wir naturnah angelegt. Da wir seit vielen Jahren im NABU aktiv sind, ist unser Garten in erster Linie
für die Tierwelt da und dann kommt der Mensch.


Die Gehege und Ställe:


Der gemauerte Stall
Ca. 6 qm
Früher war es wohl mal ein Taubenschlag.
Im Erdgeschoss finden die Kaninchen einen windgeschützten und "fast" frostfreien Rückzugsort.

 
 




Überdachtes Gehege / Auslauf mit Stroh
Ca. 8 qm




 

 



Buddelgehege für den natürlichen Trieb / Tunnelbau
Ca. 15 qm
50 cm tief, im Erdreich nach unten und den Seiten mit Gehwegplatten ausgelegt.
Hier kann gebuddelt und gegraben werden.


 


Wiesengehege
Ca. 20 qm
Hier habe ich eine Kaninchenwiese ausgesät mit vielen Gräsern, Pflanzen und Kräutern.
 



 

 


Einzelgehege
Ca. 12 qm
Wenn ein oder mehrere Tiere von der Gruppe getrennt werden müssen, kommen Sie in dieses separate Gehege,
zu dem ein geschützter Stall gehört.


 

 


Abenteuerland :-)
Ca. 15 qm
Ein Gehege mit Verstecken, Kletterelementen, Erhöhungen,
Höhlen und immer wieder mal neues Spielzeug
 


 

 


Alle Gehege und Ställe (bis auf das Einzelgehege) sind durch ein Tunnelsystem (Rohre)
miteinander verbunden und die Kaninchen können sich frei bewegen.


Also über 75 qm Fläche und ich versuche, niemals mehr als 15 Kaninchen zu haben,
damit sie wirklich viel viel Platz haben.


Dazu kommt noch ein mobiles Gehege. Tagsüber wird das Heugehege einfach geöffnet und die Tiere
 haben Zugang zum gesamten Garten inkl. dem tollen Unkraut :-)



Dazu kommen noch:



2,5 qm "Geburtenstation" mit kleinen isolierten Buchten zum Nestbau.
Hier kann sich das trächtige Weibchen in aller Ruhe auf die Geburt vorbereiten
und die Kleinen ohne Stress zur Welt bringen. Wenn ich kein trächtiges Weibchen habe,
dient der Stall als Quarantänestation für neue Tiere.



3 Einzelställe mit je etwas über 1 qm als Krankenstation, Quarantäne oder Einzelzelle :-)
Sie dienen ausschließlich als Not- bzw. Übergangslösung
und die Tiere leben dort nur so lange wie unbedingt nötig.

Plus ein Stall auf Rollen, der im Notfall in die beheizte Werkstatt geschoben werden kann.



Und.... es gibt auch einen kleinen Friedhof... Kein Lebewesen wird "entsorgt", sondern anständig beerdigt.



Das Futter

Da unser Grundstück naturnah angelegt ist, wir eine Streuobstwiese und auch ein Gemüsebeet sowie div. Hochbeete haben,
bekommen unsere Tiere in den Sommermonaten viel frisches Grün, Weidenäste, Löwenzahn, Tobinambur usw.

Ein paar Hochbeete haben wir extra für die Kaninchen bepflanzt. Zum Beispiel mit Giersch.

Ich muss aber auch sagen, dass ich meine Tiere in Sachen Nahrung nicht besonders verwöhne und lieber versuche,
sie natürlich zu ernähren. Teure duftende Nahrung aus dem Tiermarkt gibt es bei mir nicht.
Wenn der Garten nichts hergibt, bekommen sie nur Heu, Karotten, getrocknete Kräuter und Reste aus der Küche.
Diese Ernährung wird vom jedem Tierarzt empfohlen!
Trockenfutter nur in Ausnahmefällen, um kranke Tiere wieder aufzubauen.
Besonders im Krankheitsfall und nach der Geburt gibt es dann aber auch spezielle Nahrung,
bei der ich nicht auf den Preis achte.

Dazu kommt noch, dass ich öfters Nahrungsspenden aus der Nachbarschaft bekomme
und viele Kinder z.B. Löwenzahn sammeln.
Also irgendwie werden meine Tiere doch ganz schön verwöhnt.
Allerdings mit natürlichen Leckereien aus der Umgebung.

Heu ist nicht gleich Heu. Manchmal habe ich Heu von der eigenen Steuobstwiese,
die aber leider nicht besonders groß ist. Ansonsten gibt es bei mir Bio-Wiesenheu von einem Freund,
welches sehr artenreich ist. Ein Tierarzt sagte mal, so gutes Heu sieht er selten.
Die Frau meines Freundes hat Pferde und er hat diese Wiese extra angelegt,
um dort hochwertiges Heu für diese Tiere zu ernten.
Ein großer Rundballen fällt aber immer für mich ab :-)


Außerdem habe ich einige Weiden und andere Bäume/Büsche, deren Äste als leckerer Knabberkram dienen.





www.Dorfhoppler.de